Wir für Niendorf

Wer ist „Wir für Niendorf“

Seit März 2015 sind in unserem Stadtteil nach und nach Flüchtlingsunterkünfte errichtet worden.

Die Menschen, die in den Camps untergebracht sind, waren Monate, manchmal Jahre auf der Flucht bis sie nach Hamburg gelangten und hier um Asyl baten. Sie haben vieles verloren. Auch jetzt ist ihr weiteres Schicksal ungewiss. Es ist unsicher, ob sie in Hamburg oder Deutschland bleiben können. Unser Land,  unsere Kultur ist vielen von ihnen sehr fremd.

Um diese Frauen, Kinder und Männer zu begleiten und zu unterstützen, sie  willkommen zu heißen,  engagieren sich viele Ehrenamtliche in unserem Stadtteil in der Initiative „Wir für Niendorf“.

Ein Runder Tisch aus Kirchen und Moschee, Parteien und Verbänden koordiniert von Anfang an das ehrenamtliche Engagement in unserem Stadtteil.

 

Helfen Sie mit! Wir für Niendorf !

Zeit zu spenden, ist etwas kostbares. Sie können sich je nach persönlicher Lebenssituation für einen Ihnen angemessenen Zeitrahmen entscheiden. Dennoch benötigt die Arbeit auch eine Verbindlichkeit. Hinsichtlich der Flüchtlinge und auch hinsichtlich Ihres jeweiligen Teams bitten wir um das Einhalten von Zusagen und um eine verlässliche Mitarbeit. Egal ob wöchentlich oder vierzehntägig, wir verlassen uns aufeinander.

Die Arbeit mit Menschen in diesen besonderen Lebenssituationen ist persönlich sehr bereichernd, aber auch herausfordernd.

Daher bieten wir in regelmäßigen Abständen Vollversammlungen der Ehrenamtlichen an zum gegenseitigen Austausch und für weitere Absprachen.

Fortbildungen zu Themen von A wie Asylrecht über Interkultureller Dialog, Kinderspiele bis T wie Traumatisierungen werden bei uns oder über andere Organisationen in Hamburg angeboten. Sie werden über unseren Verteiler informiert.

 

Koordination: Maren Gottsmann & Nina Schrader

Fluechtingsarbeit@kirche-in-niendorf.de